≡ Menu

MacBook Pro late 2006 mit SSD aufrüsten

ssd
1 Flares 1 Flares ×

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich nun ein neues Notebook kaufen oder das alte mit einer SSD aufrüsten soll. Da ich mein Notebook nicht allzu häufig verwende und es tatsächlich noch einwandfrei funktioniert, habe ich mich zu letzterem entschlossen.

Ausbau / Tausch der Festplatte

Auf ifixit.com gibt es eine gute Beschreibung, wie man die Festplatte austauscht:
http://www.ifixit.com/Guide/MacBook-Pro-15-Inch-Core-2-Duo-Model-A1211-Hard-Drive-Replacement/459/1

Lediglich das Lösen der Frontplatte war etwas hakelig – man muss dabei etwas Gewalt anwenden und gleichzeitig darauf achten, dass man die Platte nicht verbiegt. Kleiner Tip: Über das Batteriefach kann man von unten zusätzlich etwas drücken.
Die übrigen Schritte sind relativ einfach zu bewältigen.

Installation vom Betriebssystem OSX 10.7

Nachdem die Platte nun eingesetzt worden war und das Gehäuse wieder zu, ging es zur Softwareinstallation. Da es sich um eine frische Festplatte ohne Betriebssystem handelte, konnte ich einfach eine vorher gebrannte DVD vom OSX 10.7 einlegen und über gedrückte „C“-Taste nach Start des Rechners booten lassen. Dies dauerte bei mir eine Weile (bestimmt 5-8 Minuten) – also geduldig sein.

Natürlich hätte man auch vorher die Festplatte mit einem bestehenden System füllen können z.B. mit dem CarbonCopyCloner. Da ich aber mal ein ganz neues System aufsetzen wollte, habe ich es nicht gemacht (mein System auf dem Notebook war seit 2007 immer nur geupdated worden).

Wie man die Installation vollzieht inklusive richtiger Formatierung der Festplatte ist hier gut beschrieben:
http://www.ifixit.com/Guide/Installing-Mac-OS-X-v10-5-Leopard/751/1
Es ist zwar eine alte Version von OSX, aber der Ablauf ist der gleiche..

Nun zum Fazit: Der Rechner bzw. die Software ist eindeutig schneller geladen. Der Systemstart dauert ca. 25 Sekunden und die Programme von Adobe sind nahezu sofort da. Das macht wirklich Spaß!

Wen es interessiert; eingebaut habe ich eine Samsung-Platte 830 series, 256GB, SATA 6Gb/s (die Rate wird vom alten Mac natürlich nicht unterstützt):

Samsung MZ-7PC256N/EU 256GB interne SSD (6,3 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA 6.0Gbps) inkl. Notebook Upgrade Kit

1 Flares Facebook 1 Google+ 0 Twitter 0 1 Flares ×
{ 6 comments… add one }
  • ooze2009@gmail.com' ooze Oktober 9, 2012, 4:26 pm

    Hallo Philipp,
    danke für diesen Bericht. Ich habe die exakt selbe Konfiguration vor mir (MBP late 2006) und will mir die selbe SSD einbauen. Nun habe ich an einigen anderen Stellen im Web gelesen, dass diese alten MBP mit SATA Platten welche einen höheren Standard als 1,5GBit/s (aka SATA I) verwenden teilweise Probleme machen (mehrsekündiger Stillstand). Da die Samsung 830 ja sogar schon SATA 6Gbit/s (aka SATA-III, SATA-600) verwendet, wollte ich mich vergewissern ob du evtl. diese Probleme hast.
    Eine kurze Antwort würde mich sehr freuen.
    Gruß
    ooze

    • admin@philippkuhlmann.de' philipp Oktober 9, 2012, 7:47 pm

      Hallo ooze,
      ich muss zugeben, dass ich mit dem Notebook nicht allzu oft arbeite (ca. 2 Stunden alle ein bis zwei Tage), allerdings habe ich in diesem Zeitraum bisher noch keine „Stillstände“ wahrnehmen können.
      Falls dies eintreten sollte, werde ich hier berichten.
      Ansonsten bin ich mit der Performance ausserordentlich zufrieden (da habe ich an meinem iMac 2010 häufiger den SAT1-Ball).
      Grüße
      Philipp

  • design@szconcept.de' Susanne Juli 27, 2015, 10:06 am

    Hallo Philipp,
    Du hast 2012 dein MBP aufgerüstet. Das fällt mir nun auch schon! 🙂 ein. Mein 17′ MBP ist noch einwandfrei, allerdings traue ich mich nicht ein noch neueres OS zu installieren. Benötige dies aber um die 2. Lizenz von Adobe zu installieren. Ich habe Bedenken dass die alte Hardware mit der zu neuen Software total in die Knie geht.
    Daher meine Frage: hat sich die SSD auf Dauer bewährt? Macht dies das MBP schneller? Bis zu welcher OSX Version hast du ein Update durchgeführt? Ich habe momentan OSX 10.6 drauf mit einer 500 GB Festplatte. Mein Gedanke war Geschwindigkeitseinbussen durch ein neueres OS durch eine schnellere Festplatte auszugleichen…
    Für deine Antwort wäre ich sehr dankbar!
    Grüße Susanne

    • Philipp Kuhlmann Juli 27, 2015, 12:10 pm

      Hallo Susanne,

      Mittlerweile habe ich das Gerät ja nicht mehr im Einsatz. Ich meine aber, dass ich damals 10.8. installiert und keine Probleme hatte. Das System war eindeutig schneller mit einer SSD. Der gesamte Arbeitsprozess war viel geschmeidiger und ich dachte, mit einem neuen Gerät zu arbeiten 😉

      Würde Dir das Hardware-update also empfehlen – außerdem sind die Preise für SSD nochmal deutlich günstiger als damals..

      Viele Grüße
      Philipp

Leave a Comment

1 Flares Facebook 1 Google+ 0 Twitter 0 1 Flares ×