Immer häufiger werde ich von meinen Kunden gefragt, was man tun muss, um bei Google besser platziert zu werden. Hierauf eine einfache Antwort ist zu geben, ist sicher nicht möglich – denn, es kommt darauf an

  • nach welchen Suchwörtern oder Suchwort man gefunden werden will
  • wie hoch die Konkurrenz in diesem Bereich ist
  • ob man bereit ist, regelmäßig seine Website zu aktualisieren und in anderen Blogs Fach-Artikel zu schreiben
  • wie bisher die Website strukturiert und programmiert ist

Zu den ersten drei Punkten muss jeder selbst recherchieren und feststellen, was denn das oder die Hauptmerkmale der eigenen Site ist bzw. sind.

Konkret tätig werden kann man im letzten Punkt:

  • Nutzen Sie auf jeder Seite den <title>-Befehl und fügen dort individuelle Inhalte bzw. einen Satz zum Thema der Seite ein. Schreiben Sie bitte niemals auf jeder Seite Ihres Webauftritts denselben Text!
  • Ähnlich dem <title>-Befehl ist der description-Meta-tag zu verstehen. Fügen Sei dort eine Beschreibung der Seite ein – nur bitte nicht den gleichen wie im Seiten-Titel.
    Übrigens: Dieser Satz wird in den Google-Ergebnissen unterhalb des Hauptlinks angezeigt.
    description-Text in den Google-Ergebnissen
  • Die Nutzung von keywords ist mittlerweile nicht mehr so stark von Bedeutung – weglassen sollte man sie aber auch nicht. Deshalb: Zu jeder Seite die wichtigsten Schlüsselwörter im Head-Bereich der Seite unterbringen.
    Update: Keywords sind nicht mehr notwendig.
  • Ein sehr wichtiger Punkt ist der Einsatz von <h1>-Überschriften. Jede Seite mit Text sollte eine Überschrift mit dieser Auszeichnung erhalten. Bei der Formulierung des Textes unbedingt darauf achten, dass Wörter, bei denen man gefunden werden möchte, vorkommen!
    Update: Der Einsatz von h1 oder anderen Überschriften ist nicht mehr so rigoros wie früher. Es schadet nicht, hilft aber auch nicht. Solange der Google-Bot die Struktur des Inhaltes erkennen kann, ist alles ok.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Google beim Suchvorgang kontrolliert

  • wie oft und an welcher Stelle das Suchwort vorkommt
  • wie das Verhältnis zwischen Überschriftlänge und Textlänge der nachfolgenden Absätze ist
  • wie variantenreich geschrieben worden ist (eine einfache Wiederholung des immer gleichen Wortes ist unnatürlich)
  • ob der Text/die Seite häufig aktualisier wird
  • und ob jede Seite der Site individuell nach Suchmaschinen-Kriterien (s.o.) angelegt worden sind.

Update: Google ist viel schlauer geworden. Mittlerweile kommt es auf andere Kriterien an:

  • Ist der Inhalt nützlich bzw. hat er einen Mehrwert gegenüber der Konkurrenz oder konkurrierenden Beiträgen?
  • Ist der Inhalt lang genug bzw. länger als mind. 300 Worte?
  • Die Meta-Beschreibung wird teilweise von Google bestimmt, d.h. es kann sogar sein, dass eigene Beschreibungen durch die von Google ersetzt wird.
  • Achten Sie beim Schreiben darauf, dass das Thema des Inhaltes eindeutig klar ist. Verwenden Sie Synonyme zu Ihrem Haupt-Keywort.

Dies sind sicherlich nicht die einzigen Punkte für ein gutes Ranking, nach meiner Erfahrung aber die wichtigsten. Wer sich daran hält – am besten schon während der Konzeptionsphase – hat gute Karten, bei Google auf den ersten Plätzen zu erscheinen.