Viren am Mac

Anfang der Woche erfuhr ich von einem befreundeten Büro, dass sie von einem Virus/Trojaner befallen worden sind. Dieser klaute sämtliche FTP-Daten und verseuchte alle damit verbundenen Webseiten mit Malware. Worstcase scenario – 50 Webseiten waren davon betrofffen.

Wie sich der Virus Zugang geschaffen hatte, ist nicht ganz klar – vermutlich aber über einen Windows-Rechner. Dort wurde der Virus jedenfalls gefunden und zur Sicherheit ausgestellt. Die Reparaturarbeiten wurden dann mit einen Mac gemacht, der sich auch im Netzwerk befand. Kostenlose Virensoftware wie ClamXav fanden keinen Schädling und so wurden mit dem Rechner alle FTP-Daten neu gesetzt. Doch tatsächlich war auch der Mac infiziert worden und erneut wurden alle ftp-Konten geknackt! Mit einem anderen Virenscanner wurde man fündig – ich glaube macAfee war’s.

Jedenfalls führte es mir vor Augen, dass man als Mac-Anwender keineswegs mehr sicher vor Viren ist.

Und wie  der Zufall es will, trudelte gestern eine Mail von maclegion ein mit einem super Antiviren-Softwarepaket für nur 29,- $. Dies habe ich nun erworben und bin gespannt wie es sich anfühlt wieder wie ein Windows-User zu sein 🙁

1 Gedanke zu „Viren am Mac“

  1. Hi Philipp,

    ich schaue auch schon seit einiger Zeit nach einem tauglichen Virenschutz für unsere MACs. Die Kritiken sind in der Regel mäßig, so dass man eigentlich kein Geld ausgeben möchte oder eben doch bei der Gratis Variante (z.B. ClamXav) verbleibt. Maclegion kannte ich bisher nicht …

    Grüße
    Gunnar

    Antworten

Schreibe einen Kommentar