Vor ein paar Wochen machte eine Meldung über einen Hackangriff auf die Kundenkonten von adobe.com die Runde. Angeblich waren/sind 3 Millonen Nutzer-Accounts betroffen.

http://www.itespresso.de/2013/10/04/hacker-schnappen-sich-rund-3-millionen-adobe-accounts/

Wer davon betroffen ist, sollte von Adobe eine Mail erhalten, um sein Konto mit einem neuen Kennwort zu versehen – und genau das ist mir passiert. Heute kam eine E-Mail von Adobesystems.com mit einer Aufforderung einen Link für die Kennwortrücksetzung anzuklicken. Da die Mail nicht persönlich an mich gerichtet war, die Absende Adresse von adobesystems.com kam und komplett auf Englisch verfasst war, war ich sehr skeptisch, ob es sich nicht um eine Phishing-Mail handelt!

E-Mail von Adobe mit Aufforderung zur Rücksetzungs des Kennworts.

E-Mail von Adobe mit Aufforderung zur Rücksetzungs des Kennworts.

Zuerst rief ich die Website adobe.de auf und loggte mich mit meiner Mailadresse und Kennwort ein. Und tatsächlich kam nun die Aufforderung über einen Link, ein neues Kennwort anzufordern. Nachdem ich nun diesen Prozess inkl. Rück-Bestätigung per E-Mail abgeschlossen hatte, kann ich nun beruhigt sein, dass mein Konto wieder einigermaßen sicher ist. Kreditkarten-Info hatte ich glücklicherweise dort eh nicht gelagert. Die E-Mail-Kennwort-Kombination sollte man natürlich sicherheitshalber nicht weiter benutzen..