≡ Menu

Wie lebt es sich mit nur 100 Dingen?

Vor ein paar Wochen las ich zufällig einen Artikel über einen Japaner, der seinen Kleiderschrank ausmistete und feststellte, dass er mit weniger viel glücklicher ist. Weniger ist mehr. Er beschrieb, dass er nun nicht mehr den Druck hat mit seiner Kleidung aufzufallen und nicht mehr der neuesten Mode hinterher rennen muss. Eine Art Befreiung. Er beschränkte sich dabei auf nur noch 100 Kleidungsstücke. Nun kam es nicht mehr auf Masse sondern auf Klasse an und er hatte danach wirklich nur noch gute Stücke im Schrank. Auch die Wahl von neuen Sachen fiel nur auf hochwertiges.

Leider habe ich den Artikel nicht mehr gefunden – doch meine Recherchen ergaben, dass es diesen Trend schon seit 2008 in den USA gibt. Angefangen hat damit David Michael Bruno mit seiner 100-things-challenge. Diese Challenge betrifft sogar alle Dinge – nicht nur die Kleidungsstücke.

Unabhängig von diesem Artikel und meinen Recherchen dazu, erinnerte es an mich und mein Ausmisten über die letzten Jahre. Bedingt durch viele Umzüge fing ich an, mich von immer mehr Dingen zu verabschieden. Bei jedem neuem Umzug kam ich mit Sachen in Berührung, bei denen ich bemerkte, dass ich sie gar nicht benutzt hatte oder gar nicht mehr angezogen hatte. Also weg damit – in die Altkleidersammlung, zu eBay oder verschenkt an Freunde oder auf die Straße gestellt. So fand selbst meine Snowboard-Ausrüstung einen neuen Besitzer.

Ob ich jetzt meine Dinge abzählen muss, das bezweifle ich eher. Gerade im Haushalt möchte ich auf manche Sachen einfach nicht verzichten. Mein Kleider- und Bücherschrank ist jedenfalls angenehm leer und mit jedem neuen Stück gebe ich ein altes her. Bücher, die ich gelesen habe, verschenke ich. So besteht nie die Gefahr, dass meine Bestände wieder überquellen.

Dieses Ausmisten mache ich nun schon seit etwa 2 Jahren und ich fühle mich sehr gut damit. Besitz belastet hat mal jemand geschrieben. Das kann ich nur bestätigen.

100 Dinge bzw. Kleidungsstücke

100 Dinge bzw. Kleidungsstücke

Meine Kleidungsstücke:

  1. 9 Pullover
  2. 5 Jeans
  3. 6 Paar Schuhe
  4. 12 Paar Unterhosen
  5. 12 Paar Socken
  6. 2 Gürtel
  7. 2 Sakkos
  8. 1 Anzug
  9. 2 Lederjacken
  10. 1 Regenjacke
  11. 2 Mäntel
  12. 14 T-Shirts
  13. 2 Bermuda-Shorts
  14. 2 Boxer-Shorts
  15. 3 Sporthosen
  16. 1 Paar Sportschuhe
  17. 1 Trainingsjacke
  18. 9 Hemden
  19. 4 Polohemden
  20. 2 Paar Hosen
  21. 1 Winterjacke
  22. 1 Schal
  23. 1 Mütze
  24. 1 Basecap
  25. 1 Paar Handschuhe
  26. 1 Fahrradhose
  27. 1 Fahrradtrikot
  28. 1 Paar Fahrradhandschuhe
  29. 2 Schlafanzughosen

100 Kleidungsstücke, wenn ich mich nicht verzählt habe :)

Einen kritischen Beitrag zum 100-Dinge-Thema habe ich hier gefunden. Insbesondere die Kommentare sind größtenteils sehr wertvoll.

Was ist Eure Meinung zum Minimal-Trend?
Auch wenn es thematisch gar nicht zum Webdesign passt ;)

 

 

{ 0 comments }

Standmixer – ein neues Projekt

Mal wieder ein kleiner Statusbericht über eines meiner neuen Webprojekte: standmix.de.

Eigentlich wollte ich ja keine neuen Websites mehr ins Leben rufen und erstmal bei denen bleiben, die ich habe. Arbeit wäre für die vorhandenen schon genug da :)
Doch meine Analyse mit Marketsamurai ergab, dass zu dem Begriff Standmixer und Standmixer Test, die Konkurrenz überschaubar ist. Außerdem hatte ich einen neuen freiberuflichen Redakteur angeworben – den musste ich ja auch mal mit Arbeit bedenken.

Ziel der Website zum Thema Standmixer

[Klicken zum weiterlesen…]

{ 0 comments }

Website-Ranking heute

Wie Ihr wisst, beschäftige ich mich neben Webdesign und Programmierung auch mit der Generierung von passivem Einkommen. Vor wenigen Tagen bin ich dabei auf die Seite von Simon Schmid gestoßen. Er hat in einem SEO-Wettbewerb gewonnen und verdient schon einige Zeit sein Geld online.

Besonders aufschlussreich ist dieser Artikel:

http://www.rankboost.de/baue-dir-dein-eigenes-blognetzwerk-auf-und-ranke-deine-seiten

Zur Veranschaulichung habe ich eine Grafik erzeugt, die das Prinzip rüberbringen soll:

Wie erstelle ich mein privates Blog-Netzwerk

Wie erstelle ich mein privates Blog-Netzwerk

Und nun los, nachmachen und Geld verdienen :) [Klicken zum weiterlesen…]

{ 4 comments }

Rechnen mit Spotlight

Eben habe ich heraus gefunden, dass man mit der Spotlight-Suche von Apple OS X auch rechnen kann. DAS finde ich mal praktisch, da ich oft für Kleinigkeiten das Rechnerprogramm von Apple bemühe. So geht es aber schneller:

Einfach auf die Lupe klicken und Rechenaufgabe eintragen. 3+5 zum Beispiel für Addition, 3*5 für Multiplikation usw.

Rechnen mit Spotlight von MAC OS X

Rechnen mit Spotlight von MAC OS X

{ 0 comments }